Das beste Deo der Welt und weitere chemiefreie Artikel

Viele reden davon, dass man Müll vermeiden sollte, um die Umwelt und den Geldbeutel zu schonen, und dass man sich selbst weniger Chemie antun sollte.

Heute möchte ich Euch zeigen, wie ich das Thema im Badezimmer gelöst habe (spannend, schon der zweite Post aus meinem Badezimmer 🙂 ).

Mein Haargel ist aus ausgekochten Leinsamen, Olivenöl und Seife

Angefangen hat alles damit, dass ich gelesen habe, dass man Haargel auf natürliche Weise auch anders herstellen kann: Nämlich aus Leinsamen. Die Anleitung findet ihr hier: Haargel aus Leinsamen

Ab jetzt trage ich auf dem Haupt keine Chemie mehr mit mir herum.

Leinsamen gibt es günstig und alles andere hat man meistens zu Hause. Das Haargel klappt bei mir gut und ich hebe es im Kühlschrank auf. Dann  habe ich ca. 3 Wochen was davon, ehe es ein wenig ranzig riecht. Dann koche ich mir einfach ein neues und schütte das alte einfach weg. Ist ja nix Unnatürliches drin. Ich hebe das Gel in einer kleinen Glasflasche auf – die kann man ausspülen und wiederverwenden.

Urlaubstipp: vor Ort kochen, Reisepackung normales Gel oder auf Haargel verzichten.

  • Spart Geld
  • Spart Müll
  • Schont die Umwelt

Duschgel? Seife!

marseille-soap-552952_1280

Wisst ihr eigentlich, wie groß der Seifenmarkt ist und was es für tolle Seifen es gibt? Und wie “ungut” Duschgels & Co. sind? Falls ihr mehr Infos dazu sucht: Seife statt Duschgel

Mit so einem Stück Seife komme ich gut und gerne 1,5 Monate aus…meistens länger, da ich verschiedene Seifen in Benutzung habe 🙂

Mir gefallen besonders die handgefertigten Seifen (Aleppo-Seife oder Marseiller-Seife) oder welche mit interessanten Zutaten. (Amazon-Links)

  • Spart Geld
  • Spart Müll
  • Schont die Umwelt
  • Spart Platz im Reisegepäck und ist keine Flüssigkeit
  • Abwechslungsreich

Natron oder Seife statt Shampoo

Auch beim Haarewaschen kann man das Shampoo gut und gerne in die Tonne treten. Ich als Mann mit einer einfachen Frisur komme auf jeden Fall mit Seife oder Natron bestens aus. Tipps dazu findet ihr vor allem auf smarticular.net – im Speziellen hier: smarticular – Haare waschen ohne Shampoo

  • Spart Geld
  • Spart Müll
  • Schont die Umwelt
  • Spart Platz im Reisegepäck und ist keine Flüssigkeit!

Badreiniger = Essig und Zitronensäure

Alter Trick, oder? Aber nachdem wir feststellen mussten, dass alle modernen “Super-Power-Kalk-Weg-PengPeng-Cleaner” ähnlich schlecht den Kalk wegbekommen oder nur mit ABC-Maske ertragbar sind, sprühen wir einfach verdünnten Essig auf die entsprechenden Stellen. Klappt prima.

Auch dazu gibt es auf smarticular noch viel mehr Infos: 17 Haushaltsprodukte selbst herstellen

Das beste Deo der Welt

Wer mich kennt, weiß, dass ich selten kalt habe und schnell schwitze. Daher war und ist ein “sicheres” Deo für mich von Bedeutung. Die Story hier ist ein wenig länger und möchte sie hier zum Besten geben:

Vor einigen Jahren wunderte ich mich, wieso meine Shirts unter den Armen erst verkrustet, dann gelb wurden und dann zu stinken begannen. Nach ein paar Experimenten mit Essig, um diese Krusten ab zubekommen, entschloss ich mich, nur noch Deos ohne Aluminium zu kaufen – denn das Alu verursacht u.a. diese Verkrustungen. Dass ich mir damit auch gesundheitlich einen Gefallen getan habe, freute mich umso mehr. Mittlerweile haben die Hersteller das auch entdeckt und bieten nun auch alu-freie Deos an.

Auch bei den alu-freien Deos mit natürlichen Inhaltsstoffen ist die Auswahl erfreulich hoch. Diverse Geschmacksrichtungen und Pflegeeigenschaften gibt es.

Exkurs: Unterschied Deodorant und Antitranspirant

Deodorant = Desodorant = Macht, dass es nicht stinkt

Anti-Transpirant = Macht, dass es nicht nass wird

Und jetzt mal ehrlich: Wenn der Körper meint, er müsse schwitzen, genauso wie er meint, er müsse die Blase entleeren, dann ist ein Anti-Transpirant nicht gerade das gesündeste…

Was ist nun das beste Deo der Welt?

Also experimentierte ich mit Deos aus der Bio-Kosmetik-Ecke. Teuer, aber lecker (riecht gut) – doch nach einiger Zeit, und trotz Nachsprühen, stank es. Egal, es gibt ja noch viel mehr Varianten und Geschmacksrichtungen…

Später erfuhr ich dann, dass es auch Deo mit ganz einfachen Inhaltsstoffen gibt und dass es wirkt. “Klar”, dachte ich, “aber nicht bei mir!” und war wirklich skeptisch.

Im Urlaub habe ich es mal ausprobiert und war hellauf begeistert: Es klappt! Es macht, dass es nicht riecht. Und das nach einer kleinen Tageswanderung! Zur Erfrischung habe ich mal nachgesprüht, aber im Prinzip wäre das nicht notwendig gewesen.

Und was ist nun in diesem Deo drin? Wasser + Natron + ätherische Öle. Also ein Deo ohne Aluminium und Co.

So geht Deo ohne Aluminium!

Mein Rezept findet ihr bei Schwatz Katz. Achtet auf den Tipp, das Wasser erst abkühlen zu lassen (unter 50 °C) und dann das Natron unterzumischen. Ich mache gerne Teebaumöl rein und ein paar Tropfen eines anderen ätherischen Öls – da sind der Fantasie ja keine Grenzen gesetzt 🙂

Das ganze fülle ich dann in eine von den alten edlen Natur-Deo-Flaschen. Re-Cycling!

Ich bin bisher jeden Tag absolut begeistert davon und es wundert mich sehr, dass ausgewählte und -gebildete Spezialisten in Laboratorien sitzen, um was zu entwickeln, was mit 2 Inhaltsstoffen bewirkt werden kann…

  • Spart Geld
  • Spart Müll
  • Schont die Umwelt
  • Spart Platz im Handgepäck, da man die Einzelteile transportieren kann und nicht als fertige Lösung mitschleppen muss 😉

Fazit: Spannend und sinnvoll

Wir haben jetzt natürlich einen riesen Eimer Natron und Zitronensäure  in Lebensmittelqualität und jede Menge ätherische Öle zu Hause und wesentlich weniger Plastikmüll 🙂  (Amazon-Links)

Hinzu kommt, dass es viel Spaß macht, diese Sachen selbst zu produzieren. Vor kurzem war das smarticular-Buch in der Post und es lohnt sich echt!

smarticular Buch

Genauso wie der Newsletter. Es macht so viel Spaß, die guten alten Hausmittel (wieder) zu entdecken, anzuwenden und immer wieder was dazu zu lernen – auch oder gerade wegen eines modernen Lebensstils.

Bilder: pixabay

P.S. Falls sich jemand über das Beitragsbild wundert – irreführende Werbung 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.