Was ist Mentaltraining überhaupt?

Ich verstehe unter Mentaltraining eine Form des Trainings, das die Leistung einer Person oder eine Gruppe in einem bestimmten Bereich verbessert.

Mentaltraining ist für mich eine Form des Trainings, das die Menschen mental stärker, konzentrierter, gelassener, freudiger und motivierter macht, eine gewisse Tätigkeit auszuüben.

Und es geht letztlich auch darum, die gewünschten Leistungen auch unter Druck abrufen zu können.

Inhaltlich gibt es Mentaltraining ein reichhaltiges Methodenbuffet: von Konzentrationsübungen und -spielen, Alltagsherausforderungen, Erholungs- und Entspannungsverfahren bis hin zum tatsächlichen Visualisieren von Abläufen.

Verbunden mit einer Prise Humor und interessanten Erkenntnissen.

Mentaltraining für den Leistungssport

Mentaltraining seinen Ursprung im Leistungssport. Hier wird es schon seit Jahren eingesetzt, um Sportler optimal mental vorzubereiten sowie um deren Leistung zu steigern. Die Anwendungsmöglichkeiten richten sich nach den Herausforderungen, denen sich ein Sportler stellen möchte. Häufig wird ein Mentaltrainer bei den folgenden Themen zu Rate gezogen:

Aber nicht nur bei solchen Themen kann ein Mentaltrainer helfen. Mentaltraining trägt auch dazu bei, zum Beispiel die folgenden Bereiche zu verbessern:

» Mehr zum Mentaltraining im Leistungssport

Mentaltraining für Schule und Studium

Das Hauptthema im Mentaltraining für Schule, Studium und Ausbildung ist: Prüfungsvorbereitung und Prüfungsangst.

Wir schaffen gemeinsam eine Struktur für das Lernpensum, arbeiten an der mentalen Stärke und setzen Deine Stärken kreativ um, damit Du auch in Prüfungen die Lerninhalte abrufen kannst und ein gutes Gefühl hast.

» Mehr zum Mentaltraining für Schule und Studium

Wie geht es weiter?